Forderungseinzug

Als registriertes Inkassounternehmen ziehen wir für unsere Auftraggeber gewerbsmäßig fremde Forderungen ein. Unser Ziel ist es, durch die individuelle Sachbearbeitung eine schnellstmögliche Forderungsrückführung zu erreichen. Ein wirtschaftlicher Aspekt steht für uns im Vordergrund: Wir wollen die erfolgreiche Sachbearbeitung mit dem geringsten Kostenrisiko für unsere Auftraggeber durchführen. Auf der Basis unserer Vermittlertätigkeit kann die Geschäftsverbindung zwischen unserem Auftraggeber und dem Schuldner erhalten bleiben. Durch die Übertragung der kaufmännischen und juristischen Spezialaufgaben auf unser Inkassounternehmen setzen gerade Firmen und öffentliche Kommunen personelle Kapazitäten für andere Aufgabengebiete frei. Durch die Auslagerung des Forderungsmanagements hat der sich nicht vertragsgemäß verhaltende Schuldner die entstehenden Kosten individuell zu tragen. Bei der Bearbeitung im eigenen Unternehmen beziehungsweise innerhalb der Verwaltung werden die Kosten, insbesondere im Personalbereich, auf alle Vertragspartner umgelegt. Dadurch tragen Geschäftspartner, die sich korrekt verhalten, diese Mehrkosten über eine Verteuerung des Produktes beziehungsweise der Dienstleistung mit.

Sollte über das Vermögen einer Privatperson oder eines Unternehmens ein gerichtliches Insolvenzverfahren eröffnet werden, kann auf Wunsch des Gläubigers die Forderungsanmeldung über unser Inkassounternehmen vorgenommen werden.