Beratung im Forderungsmanagement

Zu Beginn einer Zusammenarbeit mit gewerblichen Vertragspartnern führen wir vorab eine Beratung im Bereich des Forderungsmanagements durch. Anhand der vorhandener Unterlagen, die im Unternehmen Verwendung finden, werden die vorliegenden Kontaktdaten des Kunden des Vertragspartners, Angebots- und Auftragsformulare, Allgemeine Geschäftsbedingungen (besonders beim Warenverkauf zu den Punkten "Eigentumsvorbehalt", "verlängerter Eigentumsvorbehalt" und "Abtretung der Forderung im Falle der Weiterveräußerung der Ware") nebst Vordrucke für Rechnungen und Mahnungen geprüft. Da der Zahlungsverzug des Schuldners die Voraussetzung für die Erstattungsfähigkeit der entstehenden Kosten ist, wird insbesondere bei der Prüfung der Unterlagen darauf geachtet, dass die vorhandenen Texte geeignet sind, den Schuldner in Verzug zu setzen. Gerade für das Handwerk hat sich diese Vorgehensweise als wichtiges Instrument für eine erfolgreiche Zusammenarbeit heraus gestellt.